Angebote zu "Nach" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Idylle an der Saale inklusive Wellness und Welc...
179,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im 4* Best Western Hotel Halle-Merseburg Zentral in der mittelalterlichen Domstadt Merseburg in der Saale-Unstrut Region unmittelbar am Saale-Radweg gelegen, begrüßt Sie das moderne 4* Best Western Hotel Halle-Merseburg. Das Hotel bietet hervorragende Anbindungen zum Flughafen Halle/Leipzig und bildet den idealen Ausgangspunkt, um die schöne Domstadt und ihre Umgebung zu erkunden. Sie übernachten im stilvoll eingerichteten Standard Zimmer, das unter anderem mit bequemen Betten, Sat-TV, Safe, Minibar, Schreibtisch und W-LAN ausgestattet ist. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet und erkunden Sie die Stadt Merseburg oder machen Sie einen Ausflug nach Halle. Erfrischen Sie sich im hoteleigenen Pool oder entspannen Sie Ihre Muskeln nach einem erlebnisreichen Tag in der finnischen Sauna oder Dampfsauna. Genießen im Azado Steak Restaurant köstliches Fleisch vom südamerikanischen Weiderind, das auf dem Lavagrill zubereitet wird. Merseburg und Umgebung Merseburg, an der Saale gelegen, bildet das Tor zur schloss- und burgenreichen Weinregion des Saale-Unstrut-Tales. Die Dom- und Hochschulstadt ist berühmt geworden durch die Merseburger Zaubersprüche, das älteste deutsche Schriftgut heidnischen Inhalts. Oberhalb der Saale überragt malerisch das vieltürmige Dom- und Schlossensemble die Stadt, angrenzend ein wunderschöner Schlossgarten, aufgenommen in das kulturhistorische Netz "Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt". Ein Muss für jeden Besucher: Der Dom St. Johannes und Laurentius, eines der Merseburger Baudenkmale auf der Touristikroute "Straße der Romanik". Bedeutende, sehenswerte Städte in der näheren Umgebung sind Freyburg, Halle und Leipzig. Freyburg ist als ein anmutiges Winzerstädtchen an der Unstrut bekannt - dort befindet sich die berühmte Rotkäppchen Sektkellerei! In Halle können Sie zum Beispiel die älteste Schokoladenmanufaktur Deutschlands besuchen. In 30 km Entfernung liegt die größte Stadt der Region Leipzig, die ein umfangreiches Kultur- und Freizeitprogramm bietet. 

Anbieter: Animod
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Für Singles: Idylle an der Saale inklusive Well...
119,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im 4* Best Western Hotel Halle-Merseburg Zentral in der mittelalterlichen Domstadt Merseburg in der Saale-Unstrut Region unmittelbar am Saale-Radweg gelegen, begrüßt Sie das moderne 4* Best Western Hotel Halle-Merseburg. Das Hotel bietet hervorragende Anbindungen zum Flughafen Halle/Leipzig und bildet den idealen Ausgangspunkt, um die schöne Domstadt und ihre Umgebung zu erkunden. Sie übernachten im stilvoll eingerichteten Standard Zimmer, das unter anderem mit bequemen Betten, Sat-TV, Safe, Minibar, Schreibtisch und W-LAN ausgestattet ist. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet und erkunden Sie die Stadt Merseburg oder machen Sie einen Ausflug nach Halle. Erfrischen Sie sich im hoteleigenen Pool oder entspannen Sie Ihre Muskeln nach einem erlebnisreichen Tag in der finnischen Sauna oder Dampfsauna. Genießen im Azado Steak Restaurant köstliches Fleisch vom südamerikanischen Weiderind, das auf dem Lavagrill zubereitet wird. Merseburg und Umgebung Merseburg, an der Saale gelegen, bildet das Tor zur schloss- und burgenreichen Weinregion des Saale-Unstrut-Tales. Die Dom- und Hochschulstadt ist berühmt geworden durch die Merseburger Zaubersprüche, das älteste deutsche Schriftgut heidnischen Inhalts. Oberhalb der Saale überragt malerisch das vieltürmige Dom- und Schlossensemble die Stadt, angrenzend ein wunderschöner Schlossgarten, aufgenommen in das kulturhistorische Netz "Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt". Ein Muss für jeden Besucher: Der Dom St. Johannes und Laurentius, eines der Merseburger Baudenkmale auf der Touristikroute "Straße der Romanik". Bedeutende, sehenswerte Städte in der näheren Umgebung sind Freyburg, Halle und Leipzig. Freyburg ist als ein anmutiges Winzerstädtchen an der Unstrut bekannt - dort befindet sich die berühmte Rotkäppchen Sektkellerei! In Halle können Sie zum Beispiel die älteste Schokoladenmanufaktur Deutschlands besuchen. In 30 km Entfernung liegt die größte Stadt der Region Leipzig, die ein umfangreiches Kultur- und Freizeitprogramm bietet. 

Anbieter: Animod
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Idylle an der Saale inklusive Wellness und Welc...
299,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im 4* Best Western Hotel Halle-Merseburg Zentral in der mittelalterlichen Domstadt Merseburg in der Saale-Unstrut Region unmittelbar am Saale-Radweg gelegen, begrüßt Sie das moderne 4* Best Western Hotel Halle-Merseburg. Das Hotel bietet hervorragende Anbindungen zum Flughafen Halle/Leipzig und bildet den idealen Ausgangspunkt, um die schöne Domstadt und ihre Umgebung zu erkunden. Sie übernachten im stilvoll eingerichteten Standard Zimmer, das unter anderem mit bequemen Betten, Sat-TV, Safe, Minibar, Schreibtisch und W-LAN ausgestattet ist. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet und erkunden Sie die Stadt Merseburg oder machen Sie einen Ausflug nach Halle. Erfrischen Sie sich im hoteleigenen Pool oder entspannen Sie Ihre Muskeln nach einem erlebnisreichen Tag in der finnischen Sauna oder Dampfsauna. Genießen im Azado Steak Restaurant köstliches Fleisch vom südamerikanischen Weiderind, das auf dem Lavagrill zubereitet wird. Merseburg und Umgebung Merseburg, an der Saale gelegen, bildet das Tor zur schloss- und burgenreichen Weinregion des Saale-Unstrut-Tales. Die Dom- und Hochschulstadt ist berühmt geworden durch die Merseburger Zaubersprüche, das älteste deutsche Schriftgut heidnischen Inhalts. Oberhalb der Saale überragt malerisch das vieltürmige Dom- und Schlossensemble die Stadt, angrenzend ein wunderschöner Schlossgarten, aufgenommen in das kulturhistorische Netz "Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt". Ein Muss für jeden Besucher: Der Dom St. Johannes und Laurentius, eines der Merseburger Baudenkmale auf der Touristikroute "Straße der Romanik". Bedeutende, sehenswerte Städte in der näheren Umgebung sind Freyburg, Halle und Leipzig. Freyburg ist als ein anmutiges Winzerstädtchen an der Unstrut bekannt - dort befindet sich die berühmte Rotkäppchen Sektkellerei! In Halle können Sie zum Beispiel die älteste Schokoladenmanufaktur Deutschlands besuchen. In 30 km Entfernung liegt die größte Stadt der Region Leipzig, die ein umfangreiches Kultur- und Freizeitprogramm bietet. 

Anbieter: Animod
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Flughafen Leipzig/Halle
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Airport Leipzig/Halle gehört zu den ältesten Flughäfen Deutschlands. Bereits am 25. April 1927 nahm er unter dem Namen Flughafen Halle/Leipzig den Flugbetrieb auf. Hans-Dieter Tack, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte, dokumentiert mit über 220 zumeist unveröffentlichten, teils farbigen Bildern die wechselvolle Geschichte dieses bedeutenden Luftfahrtstandortes zwischen 1910 und 2009. Er schildert, wie sich in den Zwanzigerjahren der Zivilluftverkehr in Halle/Leipzig entwickelte. Beeindruckende Fotos von den Lufthansa-Werkstätten, die seit 1929 am Standort betrieben wurden, zeugen vom Flugzeugbau in Halle/Leipzig, der ab Mitte der Dreißigerjahre zunehmend militärischen Charakter erhielt und nach Krieg und Zerstörung wiederum für zivile Zwecke in der DDR fortgeführt wurde. Einzigartige Aufnahmen geben Einblick in den Messeflugverkehr ab den Sechzigerjahren, die schrittweise Entwicklung des Zivilluftverkehrs unter der Regie der Interflug bis 1990 und den Ausbau zu einem der modernsten Flughäfen Deutschlands nach der Wende. Dieser informative Bildband lädt ein zu einem spannenden Spaziergang durch die bewegte Geschichte des internationalen Flughafens und Frachtdrehkreuzes Leipzig/Halle.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Flughafen Leipzig/Halle
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Airport Leipzig/Halle gehört zu den ältesten Flughäfen Deutschlands. Bereits am 25. April 1927 nahm er unter dem Namen Flughafen Halle/Leipzig den Flugbetrieb auf. Hans-Dieter Tack, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte, dokumentiert mit über 220 zumeist unveröffentlichten, teils farbigen Bildern die wechselvolle Geschichte dieses bedeutenden Luftfahrtstandortes zwischen 1910 und 2009. Er schildert, wie sich in den Zwanzigerjahren der Zivilluftverkehr in Halle/Leipzig entwickelte. Beeindruckende Fotos von den Lufthansa-Werkstätten, die seit 1929 am Standort betrieben wurden, zeugen vom Flugzeugbau in Halle/Leipzig, der ab Mitte der Dreißigerjahre zunehmend militärischen Charakter erhielt und nach Krieg und Zerstörung wiederum für zivile Zwecke in der DDR fortgeführt wurde. Einzigartige Aufnahmen geben Einblick in den Messeflugverkehr ab den Sechzigerjahren, die schrittweise Entwicklung des Zivilluftverkehrs unter der Regie der Interflug bis 1990 und den Ausbau zu einem der modernsten Flughäfen Deutschlands nach der Wende. Dieser informative Bildband lädt ein zu einem spannenden Spaziergang durch die bewegte Geschichte des internationalen Flughafens und Frachtdrehkreuzes Leipzig/Halle.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Der Flughafen Leipzig/Halle
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Airport Leipzig/Halle gehört zu den ältesten Flughäfen Deutschlands. Bereits am 25. April 1927 nahm er unter dem Namen Flughafen Halle/Leipzig den Flugbetrieb auf. Hans-Dieter Tack, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte, dokumentiert mit über 220 zumeist unveröffentlichten, teils farbigen Bildern die wechselvolle Geschichte dieses bedeutenden Luftfahrtstandortes zwischen 1910 und 2009. Er schildert, wie sich in den Zwanzigerjahren der Zivilluftverkehr in Halle/Leipzig entwickelte. Beeindruckende Fotos von den Lufthansa-Werkstätten, die seit 1929 am Standort betrieben wurden, zeugen vom Flugzeugbau in Halle/Leipzig, der ab Mitte der Dreißigerjahre zunehmend militärischen Charakter erhielt und nach Krieg und Zerstörung wiederum für zivile Zwecke in der DDR fortgeführt wurde. Einzigartige Aufnahmen geben Einblick in den Messeflugverkehr ab den Sechzigerjahren, die schrittweise Entwicklung des Zivilluftverkehrs unter der Regie der Interflug bis 1990 und den Ausbau zu einem der modernsten Flughäfen Deutschlands nach der Wende. Dieser informative Bildband lädt ein zu einem spannenden Spaziergang durch die bewegte Geschichte des internationalen Flughafens und Frachtdrehkreuzes Leipzig/Halle.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Areal- und Objektnetze vor dem Hintergrund der ...
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / Sonstiges, , Sprache: Deutsch, Abstract: Das Oberlandesgericht (OLG) Dresden war im Jahre 2006 mit einem Rechtsstreit zwischen dem Energieversorgungsunternehmen citiworks AG und dem als Landesregulierungsbehörde tätigen Ministerium für Wirtschaft und Arbeit in Sachsen betraut. Durch den Bescheid vom 12. Juli 2006 hatte die Landesregulierungsbehörde Sachsen das Energieversorgungsnetz der Flughafen Leipzig/Halle GmbH (FLH) als Objektnetz i.S.d. 110 1, 2 EnWG anerkannt. Die citiworks AG belieferte seit dem Jahr 2004 einige, auf dem Flughafengelände ansässige Unternehmen und wurde a.G. des Objekt-netzstatus der FLH vom Netzzugang ausgeschlossen. Dagegen legte sie am 17. Juli 2006 Beschwerde am OLG Dresden mit dem Hinweis darauf ein, dass die Objektnetzregelung des 110 I 1 EnWG nicht mit dem europäischen Recht vereinbar sei. Da das OLG Dresden zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls Zweifel an der Europarechtskonformität dieser Regelung hatte, legte es dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) gem. Art. 234 EGV, die Frage zur Vorabentscheidung vor. Dieser urteilte, dass '[...] Art. 20 I der Richtlinie 2003/54/EG [..] einer Bestimmung wie 110 I 1 [...] EnWG entgegensteht, nach der bestimmte Betreiber von Energieversorgungsnetzen von der Verpflichtung, Dritten freien Netzzugang zu gewähren, aus-genommen sind [...]'. Infolge dieses Urteils entstanden unter Rechts-wissenschaftlern und auch Netzbetreibern (NB) Fragen hinsichtlich einer teilweisen oder vollständigen Europarechtswidrigkeit des 110 EnWG, sondern auch einer etwaigen Nachfolgeregelung. Nach einer einleitenden Beschreibung der Areal- und Objektnetze, werden u.a. das Urteil des EuGH, der daraus folgende Beschluss des OLG Dresden und das neue Energiebinnenmarktkonzept thematisiert, um Antworten auf diese Fragen geben zu können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Der Flughafen Leipzig/Halle
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der Airport Leipzig/Halle gehört zu den ältesten Flughäfen Deutschlands. Bereits am 25. April 1927 nahm er unter dem Namen Flughafen Halle/Leipzig den Flugbetrieb auf. Hans-Dieter Tack, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte, dokumentiert mit über 220 zumeist unveröffentlichten, teils farbigen Bildern die wechselvolle Geschichte dieses bedeutenden Luftfahrtstandortes zwischen 1910 und 2009. Er schildert, wie sich in den Zwanzigerjahren der Zivilluftverkehr in Halle/Leipzig entwickelte. Beeindruckende Fotos von den Lufthansa-Werkstätten, die seit 1929 am Standort betrieben wurden, zeugen vom Flugzeugbau in Halle/Leipzig, der ab Mitte der Dreissigerjahre zunehmend militärischen Charakter erhielt und nach Krieg und Zerstörung wiederum für zivile Zwecke in der DDR fortgeführt wurde. Einzigartige Aufnahmen geben Einblick in den Messeflugverkehr ab den Sechzigerjahren, die schrittweise Entwicklung des Zivilluftverkehrs unter der Regie der Interflug bis 1990 und den Ausbau zu einem der modernsten Flughäfen Deutschlands nach der Wende. Dieser informative Bildband lädt ein zu einem spannenden Spaziergang durch die bewegte Geschichte des internationalen Flughafens und Frachtdrehkreuzes Leipzig/Halle.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Standortentscheidungen von Logistikunternehmen ...
47,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Logistikbranche ist hinter der Automobilindustrie zweitstärkster Wirtschaftszweig nach Marktvolumen in Deutschland. Deutschland profitiert hierbei insbesondere von der zentralen Lage in Europa und von seiner Stellung als Exportnation. Mit 210 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2010 bleibt Deutschland damit das grösste Logistikland in Europa, mit grossem Vorsprung vor Frankreich und Grossbritannien. Das Luftfrachtaufkommen weist bereits seit Jahren enorme Wachstumsraten auf. Dabei wächst die Nachfrage nach Transportleistungen in der Luftfracht signifikant schneller als die allgemeine Entwicklung des globalen Bruttoinlandsproduktes. Traditionell handelt es sich bei der Luft- wie auch Seefracht um exportabhängige Märkte. Mit der fortschreitenden Globalisierung, zunehmenden Arbeitsteilung und aufstrebenden Märkten, insbesondere in Asien, gewinnt die Beförderung von Waren mittels Verkehrsträger Flugzeug immer mehr an Bedeutung. Der Welthandel ist daher ohne den Luftfrachtverkehr nicht länger denkbar. In der dezentralen deutschen Flughafenlandschaft dominieren die Flughäfen Frankfurt am Main und München, wo die führende Fluggesellschaft Deutsche Lufthansa AG ihre Drehkreuze nach dem Hub-and-Spoke-System unterhält. Dessen ungeachtet haben sich in Deutschland im Bereich der Luftfracht auch weitere Flughafenstandorte etabliert. Nennenswert in diesem Zusammenhang sind in erster Linie die Flughäfen Köln/Bonn mit den Drehkreuzen von Federal Express und UPS, der Flughafen Frankfurt-Hahn in Rheinland-Pfalz, sowie der aufstrebende Flughafen Leipzig/Halle, welcher durch die Ansiedlung von DHL in Zukunft eine beachtenswerte Rolle spielen wird. Die Anbieterstruktur im deutschen Luftfrachtmarkt ist ungleich diversifizierter. Neben dem traditionellen Geschäft, bestehend aus der Kooperation zwischen Luftfrachtspediteuren und Fluggesellschaften, konnten sich aufgrund vielfältiger Deregulierungsmassnahmen im Luftverkehr neue Wettbewerber im deutschen Luftfrachtmarkt erfolgreich positionieren. Hierzu gehören vornehmlich die Integratoren UPS, Federal Express, DHL und TNT. Diese Akteure bestimmen die deutsche Flughafenlandschaft hinsichtlich der regionalen Verteilung des Luftfrachtaufkommens entscheidend mit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot